Bericht der Fahrtensegler -Saison 2005 -

In der Saison 2005 wurden unter der Flagge des S.K.Nixe insgesamt 10 Reisen durchgeführt und als Bericht eingereicht.

- 2 Reisen binnen zur Müritz

- 3 Charter-Törns im Mittelmeer

- 5 Törns mit eigenen Schiffen zur bzw. auf der Ostsee

Insgesamt wurden wieder ca. 4600 sm zurückgelegt, davon ca.2200 sm unter Segeln.

7 Fahrtenberichte wurden zur Teilnahme am Fahrtenwettbwerb des Bezirkes Tegel eingereicht.

Die Reisen im Einzelnen:

1.Binnen-Törns
Fam. Biedermann mit den Töchtern Laura u.Nora reisten mit ihrer Sprinta 70 u.Alu-Beiboot zusammen mit Fam. Krack u Tochter Lisa mit ihrer Varianta von Berlin über Kanäle und Havel zur Müritz u.zurück. In 12 Tagen legten die beiden Schiffe jeweils 180 sm zurück, davon 36 sm unter Segel. Die Nächte wurden oft vor Anker verbracht und trotz reichlich Regen hat es offensicht allen viel Spaß gemacht. 
Hierzu liegt ein umfangreicher detaillierter Reisebericht vor.

2.Charter-Törns:
2.1.Segelyacht -Ziggy Stardust-, Bernd Hucke
Bernd segelte zusammen mit 2 Freunden mit einer gecharterten First 36.7 im Ionischen Meer von Syracus über Marzamemi,La Valetta Malta,Pozallo,Riposto,Catania zurück nach Syracus. Die „ Ziggy Stardust“ legte hierbei in 9 Seetagen u.3 Hafentagen insgesamt 291 sm zurück ,wovon 159 sm gsegelt wurde.  

2.2. Segelyacht -Christina-, Bernd Hucke
Bernd segelte auf diesem 2.Törn zusammen mit 3 Freunden mit einer gecharterten Oceanis 393 im Revier Adria , Kornaten, Kroatien von Zadar über Molat, Rava Mala, Ravni Zakan, Luka Soliscia Dugi-Otok zurück nach Zadar.
Die „Christina“legte in 6 Seetagen u.1 Hafentag insgesamt 170 sm, davon 48 sm unter Segeln, zurück.

2.3. Segelyacht -Fascination-, Horst Bauer
Horst segelte zusammen mit Uwe Karlinski, Jürgen Kindt u.Wolfgang Koster mit einer gecharterten Sun Odyssee  42 im Revier der Türkischen Küste von Göcek über Ölüdeniz, Ciftlik Koyu,  Buzuk- Bükü, Yesilova, Datca, Palamut Bükü, Orhaniye Koyu, Agil Koyu nach Marmaris.
Die „ Fascination“legte hierbei in 12 See- und 1 Hafentag insgesamt 293 sm, davon 153 sm unter Segeln, zurück.
Es liegt ein sehr schöner umfangreicher Detailbericht im Klub aus.

3.Ostsee-Törns:
3.1.Segelyacht -Atair-, Holger Jaumann
Holger segelte mit seinem 6,5 KR-Kreuzer zusammen mit Ekkehart Ries und Marian Schmitz von seinem Heimat-Hafen Orth/Fehmarn über Laboe, Damp, Sonderborg, Äarö, Middelfahrt, Söby, Bagenkop zurück nach Orth/Fehmarn.
Auf dieser erst im Oktober durchgeführten Reise legte die „Atair“ in 9 Seetagen ohne Hafentag insgesamt 210 sm zurück, wovon nur 19 sm unter Motor gefahren wurden.
Holger unternahm von Orth ausgehend ausserdem weitere kürzere Segelreisen, teilweise als Ausbildung-Törn zusammen mit weiteren Klubkameradinnen u.-Kameraden.
Es liegt ein sehr schöner umfangreicher Detailbericht im Klub aus.

3.2.Segelyacht -Alegria-,Brigitte u.Peter Schuh
Brigitte u.Peter reisten mit ihrer Duetta 86 zunächst von Berlin über Havel, Elbe-Havel-Kanal, Elbe, Elbe-Lübeck-Kanal nach Travemünde, wo direkt neben der Passat der Mast aufgestellt wurde.
Von dort ging es über Fehmarn ,Gedser, Stubbeköbing nach Vordingborg.
Weiter durch das Smaland-Fahrwasser, über Nyborg/Fünen, Lundeborg,Marstal, Svendborg, Faaborg, Kappeln,Sonderborg, Aerö,Bagenkop, Laboe zunächst nach Damp, wo das Schiff einige Wochen verblieb.Später wurde die „Alegria“ von Damp nach Burgstaaken/Fehmarn ins Winterlager überführt.
Die „Alegria“ legte in 27 See- und 14 Hafentagen insgesamt 636 sm zurück, davon wurden 326 sm gesegelt.  
Ein umfangreicher Detail-Reisebericht liegt vor.

3.3.Segelyacht „Aiolos“, Andreas Friedrich 
Andreas führte diesen Törn mit seiner Biga26 wie bereits im Vorjahr überwiegend einhand, an wenigen Tagen begleitet vom Schwager, durch.Mit an Bord war Bordhündin „Frieda“. 
Von Berlin ging es zunächst über Havel, Oder-Havel-Kanal, Westoder nach Stettin , wo der Mast gestellt wurde. Weiter ging es über Ueckemünde, Lassan, Hiddensee, Klintholm, Roedvig, Malmö nach Kopenhagen.
Zurück führte der Törn über Dragör, Mön, Hiddensee, Stralsund, Greifswald/Wieck, Freest, Krummin,Stettin und dann über den wohlbekannten Weg nach Berlin. 
Die „Aiolos“ legte mit ihrer kleinen Crew ( 1 Mann, 1 Hund ) in 27 See- u. nur 1 Hafentag insgesamt 667 sm zurück , wovon 385 sm gesegelt werden konnte.

3.4.Segelyacht „Gipsy“, Rita u.Burckhard Langer
Rita u. Burckhard starteten mit ihrer Optima 98 wieder in Burgtiefe/Fehmarn. Über Gedser, Klintholm,schwed.Südküste, Ystad, Bornholm, Simrishamm, Morbylänga führte der Törn nach Borgholm/Öland. Zurück ging es über Bergkvara, Karlskrona, Simrishamm,Ystad, Gislövsläge mit einen Abstecher in den Öresund bis nach Kopenhagen und schließlich über Roedvig , Klintholm wieder nach Burgtiefe. Ein großer Teil dieser Reise wurde zusammen mit der „Naucum“, Fam. Koster, durchgeführt. 
Die „Gipsy“ legte in 18 See- und 10 Hafentagen insgesamt 697 sm zurück, davon 266 sm unter Segeln. 
Nach kurzer Liegezeit in Burgtiefe wurde noch ein zweier , kürzerer Törn zur „Dänische Südsee“ und zurück nach Burgtiefe durchgeführt und dann das Schiff  ins Winterlager verbracht. 
Hierbei legte die „Gipsy“ nochmals ca. 300 sm zurück.

3.5.Segelyacht „Naucum“, Renate u. Wolfgang Koster
Renate u. Wolfgang reisten in dieser Saison mit ihrer Dehler 31 zunächst wieder über Havel, Oder-Havel-Kanal u. Westoder nach Stettin, wo der Mast gestellt wurde. Weiter ging es über Svinemünde direkt in einem 80 sm-Schlag(!!!) nach Hasle/Bornholm. Von hier aus ging die Reise zusammen mit der „Gipsy“, Rita u.Burckhard Langer, über Simrisham, Sandhamm, Morbylänga nach Borgholm/Öland u. ebenfalls zurück mit einem Abstecher in den Öresund bis nach Kopenhagen.In Klintholm trennten sich die Wege und die „Naucum“ segelte dann über Sassnitz u. Svinemünde nach Stettin. Von hier aus ging es mit gelegtem Mast den bekannten Weg zurück zum S.K.Nixe/Tegeler See. 
Die „Naucum“ legte auf diesem Törn in 17 See- und 8 Hafentagen sowie 4 Tagen Kanalfahrt  insgesamt 869 sm zurück, davon 346 sm unter Segel.

Die Fahrtensegler des S.K.Nixe waren , wie man sieht , auch in der Saison 2005 wieder recht aktiv.

Im Namen unseres Klubs möchte ich mich für die zahlreichen Fahrtenberichte bedanken, vielleicht werden es im nächsten Jahr noch mehr Kameradinnen u. Kameraden, die ferne Küsten u. Häfen besuchen.

In diesem Sinne wünsche ich allen Fahrtenseglern u. solchen ,die es werden wollen, in den kommenden Wintermonaten eine erfolgreiche Reiseplanung u. freue mich mit Euch auf eine schöne Saison 2006.

 2.Dezember 2005                                   Euer Fahrtenobmann

Bericht (pdf, 7.2 MB) von Horst Bauer, Wolfgang Koster, Jürgen Kindt und Uwe Karlinsiki über den Segeltörn 2005 an der türkischen Küste